Verschiedene Unterhosen Arten für Männer

An den Frauen kennt man sie nur allzu gut. Nicht zuletzt dank des Werbefernsehens, das sich mit den verschieden geformten Damenbinden auseinandersetzt. Aber auch in natura hat die weibliche Unterwäsche ihren Reiz. Es gibt sie in verschiedensten Schnitten, die mehr, oder weniger verdecken. Vom hoch geschnittenen Liebestöter bis zum String, den man als Zahnseide verwenden könnte. Während die Unterwäsche bei den Frauen die weiblichen Reize optimal präsentieren soll, so hat sie beim Mann in erster Linie einen praktischen Zweck. Wie bei großen Körbchengrößen an den Büstenhaltern, soll die männliche Unterhose für sicheren Halt sorgen und Reibung reduzieren. Ein Mindestmaß an Stoff ist also unentbehrlich für die männliche Unterhose. Eine weiche und anschmiegsame Hülle für das beste Stück, die verhindert, dass Haut an Haut reibt, wenn der Mann sich bewegt. Es gibt allerdings verschiedene Unterhosen Arten für Männer, die jeweils ihre Vor- und Nachteile haben.

Unterwäsche

Unterwäsche erfüllt heute in erster Linie hygienische Zwecke. Unter der Wäsche, also direkt auf der Haut, nimmt sie den Schweiß am stärksten auf. Sie wird täglich gewechselt und ist aus Materialien gefertigt, die eine Reinigung mit hohen Temperaturen ermöglicht. So ist die Hygiene gewährleistet. Allerdings gehört die Unterwäsche nicht nur bei den Frauen heute zum Outfit. Wo bei Frauen der Träger des BH, oder im Decolletee ein Teil der Körbchen sichtbar ist, da ist bei Männern, bei manchen Freizeitoutfits, der Bund der Unterhose zu sehen. Eine tief getragene Hose über einer Boxershort ist der Extremfall, bei dem die Unterhose zu einem Teil der Kleidung wird. Spätestens aber, wenn die Hüllen fallen, spielt die Unterwäsche eine entscheidende Rolle. Frauen haben klare Vorlieben und sollten nicht mit der Wahl der falschen Unterhose enttäuscht werden.

Verschiedene Unterhosen Arten für Männer auf men-styling.de
Bei den Frauen wird die Unterwäsche, allem voran der BH, schnell zu einem Teil des Outfits

Socken und Unterhemd

Neben der Unterhose trägt der Mann unter der Kleidung noch Socken und ein Unterhemd. Unter dem geschlossenen Hemd spielt das Unterhemd keine Rolle. Als T-Shirt, oder mit Trägern ausgeführt, zeichnet es sich höchstens unter dem Hemd ab, wenn das Sakko abgelegt wird. Das Unterhemd ist ein eng anliegendes Leibchen, das im Prinzip dieselbe Aufgabe übernimmt, wie die Unterhose. Es liegt zwischen Oberbekleidung und Haut, nimmt Schweiß auf und sorgt damit für Hygiene. Bei den Herrensocken gibt es wenig Spielraum, was den Schnitt angeht. Ein hoher Baumwollanteil zusammen mit elastischen Fasern sorgt für eine gute Passform. Die Socken liegen eng am Fuß an und sind hoch genug, dass sie auch im Sitzen die Unterschenkel weiter bedecken, als die Hose nach oben gezogen wird. Farblich kann man mit den klassischen Farben, abgestimmt auf den Rest des Outfits, wenig falsch machen. Auch ausgefallene Farben sind erhältlich und bieten die Möglichkeit das strenge Business-Outfit etwas aufzulockern.

Verschiedene Unterhosen Arten für Männer

Während die Socken zusammen mit der Oberbekleidung abgelegt werden und im Bett nicht gern gesehen werden spielt die Unterhose auch bei der Intimität eine Rolle. Auch das Unterhemd wird rasch abgelegt. Die Unterhose selbst ist das letzte Kleidungsstück, das man trägt, wenn man sich auszieht. Sie rückt also ganz besondes in den Mittelpunkt, wenn man beim Ausziehen nicht alleine ist. Aus diesem Grund muss bei der Wahl der Unterhosen Art auch der Geschmack der Frauen berücksichtigt werden. Im Prinzip unterscheidet man zwischen zwei Grundformen der Unterhosen für Männer.

Verschiedene Unterhosen Arten für Männer auf men-styling.de
Der Low-Rise Slip ist ideal, wenn man seinen Bauch nicht verstecken möchte

Der Slip

Der Slip ist die klassische Variante der Unterhose. Für Penis und Hoden befindet sich an der Vorderseite eine ausreichend große Tasche. Je nach Schnitt ist der Po mehr, oder weniger bedeckt. Auch der Bund variiert in der Höhe.

Tanga

Der Tanga ist die kleinste Variante des Slips. Der Stoff ist auf ein Minimum beschränkt und bedeckt nur das nötigste. Der Bund besteht im Wesentlichen nur aus dem Gummizug. Diese enge und kleine Slip-Variante ist ganz gut für den Sport geeignet. Sie sitzt fest und verschwindet auch unter weit ausgeschnittenen Laufhosen. Bei den Frauen kommt der Minimalismus aber nicht gut an. Zwar gibt es durchaus auch weibliche Fans dieser Unterhose, die Mehrheit findet es aber wenig prickelnd, wenn ein Tanga zum Vorschein kommt, wenn die Hüllen fallen.

Low-Rise Slip

Der Low-Rise Slip hat einen schmalen Bund und besteht aus mehr Stoff, als der Tanga. Es gibt ihn mit, oder ohne Seiteneingriff. Für die Zeit im Fitnesscenter ist diese Unterhose die beste Wahl. Sie bietet festen Halt, lässt den Blick auf den durchtrainierten Bauch zu und ist auch bei kurzen Sporthosen weder am Bund, noch am Hosenbein zu sehen. Für die Frauen ist der Low-Rise Slip die erste Wahl unter den Slips.

Mid-Rise Slip

Der Bund endet beim Mid-Rise Slip fast beim Bauchnabel. Er wird also relativ hoch gezogen. Ansonsten entspricht der Schnitt etwa dem Low-Rise Slip. Der Mid-Rise-Slip ist sehr bequem, aber ein No-Go für das Schlafzimmer.

Boxershorts

Neben den Slips stehen verschiedene Schnitte der Boxershorts zur Auswahl. Sie sind weit verbreitet und heute fast schon Standard. Aber auch hier gibt es deutliche Unterschiede, was den Schnitt angeht. Aber auch die Reaktionen der Frauen beim Anblick der verschiedenen Modelle, fällt ganz unterschiedlich aus.

Verschiedene Unterhosen Arten für Männer auf men-styling.de
Die Boxer-Briefs sind zurecht die beliebteste Unterhosen Art für Männer. Sie kommt bei Männern und Frauen gleichemaßen gut an

Boxer Briefs

Die unangefochtene Nummer 1 bei den Umfragen unter den Frauen, sind die Boxer-Briefs. Eng anliegend betonen sie die Körperform des Mannes. Gleichzeitig zeichnen sie sich durch einen hohen Tragekomfort aus. Sie kommen im Regelfall ohne Seiteneingriff aus.

Boxerbriefs gibt es in unterschiedlichen Längen. Die kürzeste Variante kennt man unter dem Namen Hipster. Beim Hipster sind die Hosenbeine sehr kurz. Die längeren Boxershorts sind aber bequemer zu tragen und liegen auf der Beliebtheitsskala auch vor dem Hipster. Sowohl die Männer profitieren bei den längeren Hosenbeinen vom höheren Tragekomfort, als auch das Aussehen wird von den Frauen besser beurteilt. Auch wenn bei den Boxershorts der Bund als Werbefläche genutzt wird und den Markennamen zeigt, spielt das in de Beurteilung keine Rolle. Hier kann man getrost Herren Boxershorts bestellen, bei denen der Tragekomfort und die Qualität im Vordergrund steht.

Weite Boxershorts

Ob man im Schritt gerne Bewegungsfreiheit hat, oder eine eng anliegende Unterhose bevorzugt, ist Geschmackssache. Viele Männer behaupten allerdings, dass die weite Boxershort eine sehr bequeme Unterhose ist. Im Schlafzimmer wird sie aber weniger gern gesehen, als die körperbetonten Boxer Briefs.

Verschiedene Unterhosen Arten für Männer auf men-styling.de
Feinripp ist heute nicht mehr Standard. Er kommt mitunter bewußt zum Einsatz, die Unterwäsche der Männer dominiert er aber schon lange nicht

Die Farbe der Unterhose

Hat man einmal den passenden Schnitt gewählt, muss man sich nur noch über die Farbe Gedanken machen. Die Zeit, in der Unterwäsche weiß war ist genauso vorbei, wie die Blütezeit des Feinripp. Weiß ist immer noch eine Option, aber die klassischen Farben sind schwarz, blau und grau. Motive und Signalfarben können abschreckend wirken. Mit einer einfachen einfärbigen Unterhose ist man am besten beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.